Rundreisen Peru

Hier finden Sie geführte Rundreisen in der Kleingruppen oder als Privatreise (deutschsprachig) in unterschiedlichen Hotelkategorien. Für Aktive bieten wir auch den Inka Trail und andere Wanderreisen durch die Anden an. Außerdem gibt es nachfolgend interessante Reisebausteine, Amazonas-Lodge-Aufenthalte, Kreuzfahrten und Länderkombinationen für Sie zu entdecken.


Ergebnisse filtern

Stichwort-Suche
Webcode
1 - 12 Angebote (von insgesamt 22)

Anden & Meer - Peru & Brasilien

15 Tage geführte Kleingruppen- oder Privatreise ab Lima bis Salvador da Bahia

Peru bietet zweifelsohne bekannte Touristenattraktionen wie Machu Picchu und den Titicaca-See, aber auch Brasilien erwartet Sie mit ganz berühmten Highlights: Die Wasserfälle von Iguazu sind ein Supe…


Plaza de Armas in Lima

Salzwüste & Andengipfel

15 Tage Rundreise ab Lima / bis Santiago de Chile

Andenhöhepunkte in Chile, Bolivien und Peru: die Atacamawüste mit ihren Geysiren, der Salar de Uyuni mit seinen bizarren Landschaftsformen, der legendäre Titicacasee und die sagenumwobene Inkastätte …


Vinicunca - der Regenbogenberg

Rainbow Mountain Trekking

2 Tage Wanderreise ab/bis Cusco mit Zeltübernachtung

Vinicunca - der Regenbogenberg - hat sich zu Recht innerhalb kürzester Zeit zu einem der beliebtesten Wanderziele Perus entwickelt. Die Zeltübernachtung gibt Ihnen die Möglichkeit vor der Ankunft der…


Peru aktiv erleben

13 Tage Aktivreise ab Lima bis Cusco

Peru hat sich nicht ohne Grund in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele in Südamerika entwickelt. Die Mischung aus atemberaubenden Landschaften, alten Kolonialstädten, gelebten Trad…


Amazonas - Heliconia Lodge

4 Tage Aktivprogramm ab/bis Iquitos mit Übernachtung in der Heliconia Lodge

Der Amazonas ist für viele Menschen der Inbegriff für Artenvielfalt und eines der letzten unberührten Naturparadiese der Erde. In Peru nimmt dieser gigantische Fluss seinen Anfang, wo er durch seine …


Alte Kulturen in Nordperu

4 Tage Bausteinprogramm ab Chiclayo bis Trujillo mit Hotelunterkunft

Für viele Besucher ist Peru der Inbegriff der Inka-Kultur. Dabei bietet das Land auch eine Fülle an faszinierenden Ausgrabungsstätten aus der Prä-Inka-Zeit, was vor allem im unbekannten Norden Perus …


Inka Trail

4 Tage Wanderreise ab/bis Cusco mit Camping

Der Inka Trail ist wohl einer der bekanntesten und beliebtesten Wanderwege der Welt. 4 Tage werden für die ca. 45 Kilometer benötigt. Die Landschaft ist atemberaubend schön. Die beeindruckende Bergla…


Reiseroute

Cusco, Heiliges Tal & Machu Picchu

5 Tage Bausteinprogramm ab/bis Cusco mit Hotelübernachtung

In der herrlichen Berglandschaft der peruanischen Anden haben die Inka viele Spuren ihrer Kultur hinterlassen. Vor allem die ehemalige Inka-Hauptstadt Cusco, das Heilige Tal und natürlich Machu Picch…


Von Cusco über den Titicaca–See nach La Paz

7 Tage Bausteinprogramm ab Cusco bis La Paz mit Hotelübernachtung

Auf dem Weg von Peru nach Bolivien liegen viele Höhepunkte, die Reisende aus aller Welt begeistern: Cusco, die ehemalige Hauptstadt des sagenumwobenen Inkareichs, farbenfrohe Indiomärkte, gewaltige R…


Amazonas-Kreuzfahrt mit der M/V La Perla

4 oder 7 Tage Amazonas-Kreuzfahrt ab/bis Iquitos mit der M/V La Perla

Zwischen den Flusstälern des Maranon und des Ucayali erstreckt sich auf einer Fläche von 2.080.000 Hektar das größte Naturreservat Perus: Pacaya Samiria. Dieses Wasserlabyrinth mit seiner üppigen Flo…


Aktiv durchs Heilige Tal nach Machu Picchu

5 Tage Aktivreise ab/bis Cusco mit Hotelkomfort

Komfortable Lodges & Hotels sind Ausgangspunkte für tägliche Ausflüge & Wanderungen zu entlegenen Pässen mit herrlichen Ausblicken auf Wasserfälle, schneebedeckte Gipfel und türkisfarbene Gle…


Peru günstig erleben

15 Tage Rundreise durch den Andenstaat Peru ab Lima bis Cusco mit Hotelunterkunft

Diese Tour haben wir speziell für Reisende entwickelt, die das faszinierende Land Peru preisbewusst und günstig erleben möchten. Möglich macht dies ein gut ausgebautes Netz von Touristenbussen, mit d…

Perus goldenes Imperium der Inka

Die berühmteste Kultur Südamerikas ist zweifelsohne die der Inka. Sowohl Machu Picchu als auch die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs Cusco stehen auf der Welterbeliste der UNESCO. Das heutige Peru war das Herzstück des Inkareichs, zu Zeiten der maximalen Ausdehnung jedoch schloss das Imperium auch große Teile von Ecuador, Bolivien, Nordchile und Nordwestargentinien ein. Das Ende des Imperiums besiegelten die spanischen Eroberer 1572. Einem immensen Teil der indigen Bevölkerung wurden Krankheiten wie die Pocken zum Verhängnis. Hinzu kam, dass sich die Inka bei der breiten Bevölkerung unbeliebt gemacht hatten. Sie forderten hohe Arbeitsleistungen und Steuerzahlungen, die Mita, ein. Das Leben unter der Herrschaft der Inka war hart. Für die Errichtung der architektonischen Meisterwerke wurde Leid und Verlust in Kauf genommen. Die berühmtesten Bauwerke der Inka in Peru sind:

  • Machu Picchu: Es wird vermutet, dass der Bau des Landsitzes von Machu Picchu bereits um 1450 herum begann. Der Ort wurde von den Inka sehr bewusst gewählt. Von der Anlage aus sieht man zahlreiche heilige Berge der Inka. Zum Bau wurde der Granit verwendet, auf dem Machu Picchu errichtet wurde. Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem zeugt außerdem von der Genialität der Erbauer.
  • Ollantaytambo: Die Ruinen des Tempels lassen heute noch die exakte Steinbauarbeit der Inka erahnen. Ollantaytambo liegt am Beginn der Zugstrecke nach Machu Picchu und kann dort von Ihnen bewundert werden.
  • Coricancha in Cusco: Das goldene Haus, weitläufig bekannt als Sonnentempel, war das kosmische Zentrum der Inka. Von hier begannen zahlreiche Pfade in alle Himmelsrichtungen des Inkareichs und es wurden Zeremonien für verschiedene Gottheiten, darunter den Sonnengott, abgehalten. Zu Zeiten der Inka war die Coricancha reich mit Gold verziert.
  • Sacsahuaman: Die Verteidigungsanlage oberhalb der Stadt Cusco beeindruckt besonders aufgrund der immensen Felsblöcke, die bis zu 100 Tonnen wiegen und tatsächlich dank menschlicher Arbeitskraft hierher transportiert wurden. Die Inka machten sich Wasserwege zu Nutze, rollten Felsblöcke auf Baumstämmen und Steinkugeln und ließen die massiven Blöcke während der Regenzeit die matschig-rutschigen Hänge hinuntergleiten.
  • Pisaq: Im Heiligen Tal liegt die beeindruckend an einen steilen Hang gebaute Terrassenanlage von Pisaq. Ein ungewöhnlicher Anblick auf die Ruinen von Pisaq eröffnen sich Ihnen auf einer Wanderung, z.B. mit Mountain Lodges of Peru.
  • Moray: Ebenfalls im Heiligen Tal gelegen ist Moray eine Art Freiluftlabor. Auf kreisrunden Terrassen wurde hier mit dem Anbau von Mais experimentiert und mit den Mikroklimata auf den verschiedenen Ebenen gespielt.
  • Maras: Die Salzterrassen im Heiligen Tal, die bereits zu Inkazeiten genutzt wurden, sind auch heute noch in Betrieb.
  • Inka Trail: Heute sprechen wir zwar vom Inka Trail in der Einzahl, doch gab es zahlreiche Inkastraßen, die das ehemalige Imperium früher erschlossen. Diese dienten auch der Nachrichtenübermittlung.

Neben heiligen Stätten in Form von Gebäuden, denen Opfer erbracht wurden, gab es im Inkareich auch zahlreiche heilige Stätten in der Natur, darunter Höhlen, Quellen und Berge. Auf Berggipfeln wurden in Höhen von bis zu mehr als 6.700 m Mumien gefunden, die eindrucksvoll von Kinderopfern zeugen.

Fragen und Antworten

Peru ist ein Ganzjahresziel. Die Jahreszeiten sind unseren europäischen entgegengesetzt. Das Klima in den Anden (auch Machu Picchu) ist in der Trockenzeit von Mai bis Oktober am schönsten, weil der Himmel meist blau ist und die Tagestemperaturen auf bis zu über 20 Grad Celsius steigen, während die Temperaturen in den klaren Nächten auch unter den Gefrierpunkt fallen können.

Im Amazonastiefland fällt am meisten Niederschlag im Januar und Februar. Beste Reisezeit ist somit von März bis November/Dezember. Es herrscht ganzjährig ein tropisch freuchtheißes Klima mit tropischen Regenschauern. In Puerto Maldonado ist es von Mai bis September etwas trockener als im Rest des Jahres. In Iquitos fällt weniger Niederschlag in den Monaten August bis November.

Entlang der Küste herrscht ein trockenes, sonnenreiches Klima um die 25 Grad Celsius. Die beste Reisezeit ist von Dezember bis April (häufig bis zu 30 Grad Celsius). In den anderen Monaten kommt es häufig zu Küstennebel mit feuchtem Wetter um die 20 Grad Celsius.

Wir passen die Anreise Ihren individuellen Wünschen an. Es stehen Ihnen verschiedene Fluggesellschaften zur Wahl, darunter europäische wie Air France, KLM und Iberia, aber auch LATAM, die chilenisch-brasilianische Airline, und Avianca aus Kolumbien.

Mit ca. 15 bis 16 Stunden sind die Umsteigeverbindungen von KLM und von Air France am schnellsten.

In Peru empfehlen wir Ihnen geführte Rundreisen. Wir bieten private Rundreisen mit deutschsprechender Reiseleitung sowie Gruppenreisen an. Sie können individuell das Land bereisen, indem Sie sich von uns Ihre Reise als geführte Rundreise planen lassen. Vor Ort sind Sie dann nicht in einer Gruppe unterwegs, sondern nur auf den Ausflügen und Transfers mit anderen Reisenden zusammen. Das Amazonasgebiet erreichen Sie auf dem Luftweg. Dort werden Regenwald-Lodges und Kreuzfahrten angeboten. Es gibt Wanderreisen und Aktivreisen durch Peru. Für erfahrene Selbstfahrer mit Spanischkenntnissen sind auch Mietwagenreisen möglich. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Unterkünfte der einfachen Mittelklasse sind in Peru eher zweckmäßig ausgestattet. Die Zimmer können mitunter etwas kleiner sein, sind aber sauber und praktisch. In der gehobenen Mittelklasse gibt es zahlreiche Boutique-Hotels. Die landestypische Einrichtung sorgt für das passende Urlaubsgefühl. In Cusco sind viele Hotels in alten Gemäuern untergebracht. Frühstück ist standardmäßig bereits enthalten, häufig in Form eines Buffets. Selbstverständlich gibt es auch eine große Auswahl an Unterkünften der Luxusklasse in Peru. Im Heiligen Tal der Inka kann es sich z.B. bei einer Hacienda um ein großes Anwesen mit viel Land handeln. Umgebung und Ambiente sind ideal, um die Seele baumeln zu lassen.

Maßgeschneidert für Sie persönlich sind private Rundreisen (auch deutschsprachig möglich). Sie sind mit einem privaten Reiseleiter unterwegs, ohne dass andere Reisende Sie begleiten. Wir achten darauf, dass Sie an einem Ort jeden Tag mit demselben Reiseleiter unterwegs sind. Bitte beachten Sie, dass Ihr privater Reiseleiter nicht mit Ihnen von einem Ort zum anderen reist (Ausnahme: Cusco, Heiliges Tal, Machu Picchu). So werden Sie am Titicaca-See einen anderen Reiseleiter haben als in Cusco. Es ist auch möglich, privat geführte Ausflüge zu buchen, aber auf den Transfer mit anderen Reisenden unterwegs zu sein und so Kosten zu sparen. Oder Sie wählen die Zubucher-Variante, d.h. Sie sind auf Ausflügen und Transfers immer mit anderen Reisenden zusammen, reisen bei dieser Variante aber dennoch nicht in einer Gruppe. Alternativ gibt es Gruppenreisen, darunter Wanderreisen, auf denen Sie in einer festen Gruppe unterwegs sind (i.d.R. mit englischsprechender Reiseleitung).

Wir bieten Ihnen verschiedene Bausteine zum Wandern an. Bitte beachten Sie, dass sowohl der Inka Trail als auch die 2-tägige Wanderung zum Rainbow Mountain nur mit Camping im Zelt möglich sind. Wanderreisen mit Mountain Lodges of Peru sind hingegen sehr hochwertig. Sie sind tagsüber aktiv, teilweise auf großen Höhen, nächtigen dann aber in sehr komfortablen Lodges, den besten Unterkünften, die es in solch abgelegenen Gegenden gibt. 

Peru grenzt an fünf Länder an. Die beliebteste Kombination ist die von Peru und Bolivien. Sie können entlang des Titicaca-Sees auf dem Landweg von einem Staat zum anderen reisen und so das ehemalige Inkareich noch intensiver erkunden. Alternativ verbinden Flüge die beiden Länder. Der Luftweg ermöglicht Ihnen auch die Kombination zweier absoluter Höhepunkte Südamerikas: Machu Picchu und Iguazú-Wasserfälle (Brasilien). Es gibt Gruppenreisen, die von Ecuador durch Nordperu und weiter nach Lima führen. Die schnellere Verbindung ist allerding die per Flug. Auch eine Kombination aus Peru und Kolumbien oder Peru und Chile ist durch innersüdamerikanische Flüge gut machbar.

Wir empfehlen Ihnen für Peru auf jeden Fall 10 Tage. Cusco liegt auf weit über 3.000 m Höhe, der Titicaca-See gar fast auf 4.000 m. Sie benötigen Zeit, sich der Höhe anzupassen. Ideal sind 2 Wochen für die Höhepunkte im Süden von Peru. Wer länger bleiben möchte, dem wird es nicht langweilig werden. Peru hat noch viel mehr zu bieten (Amazonasgebiet, Nordperu etc.).

In Peru fällt die Orientierung auf den Straßen nicht immer ganz leicht. Mietwagenreisen sind möglich, wir empfehlen diese allerdings nur erfahrenen Selbstfahrern mit guten bis sehr guten Spanischkenntnissen. Auf einer geführten Rundreise lernen Sie zudem so viel mehr über die interessante Kultur der Inka u.v.m.

Es gibt einen Camper-Vermieter in Chile, dessen Camper Sie mit über die Grenze nach Peru nehmen dürfen. Eine solche Reise können wir nur erfahrenen, hartgesottenen Campern empfehlen, weil die Infrastruktur für Camperreisen in Peru nicht vorhanden ist. Hinzu kommt, dass sehr weite Wege auf Sie warten werden, weil Sie den Camper nur in Chile annehmen können. Auch ist eine solche Reise nicht ganz günstig. 

Grundsätzlich ja. Doch sollten Sie Bedenken, dass kleinere Kinder nicht unbedingt allen kulturellen und geschichtlichen Details der Reiseleitung folgen können oder wollen. Wenn Sie mit Kindern reisen, empfehlen wir eine Privatreise mit deutschsprechender Reiseleitung und erstellen Ihnen gerne einen passenden, maßgeschneiderten Reiseverlauf, der auf die persönlichen Interessen Ihrer Familie zugeschnitten ist.